Skip to content

DA FUCKING COMEBACK!?

8. Juli 2013

Ich weiss ja auch nicht, aber irgendetwas hält mich auch noch nach einem Jahr an diesem Blog fest. Ich kann ihn weder einfach abschreiben, geschweige denn löschen. Auch das Bloggen lässt mich nicht ganz los: Es gibt immer wieder Phasen in denen mich die Lust einen Text rauszuhauen packt.. wie jetzt! Nur gibt es dabei ein grundlegendes Problem – Anime existiert in meinem Leben auf die minimalistischste Art und Weise seit einem Jahr. Ich habe bisher keine der Serien angeschaut die seit dem Frühling 2012 erschienen sind und habe es ehrlich gesagt auch nicht wirklich vor.

Weiterlesen

Mein Leben ist besser ohne Anime + FLOPPY BLOGGERSZENE

24. August 2012

RANDOM_ANIME_BILD.JPG

LEUTE!

Inzwischen ist es schon fast mehr als drei Monate her, als ich meinen letzten Beitrag gepostet habe und es sollten eigentlich auch keine mehr Folgen, weil ich einfach keine Anime mehr schaue (seit mehr als drei Monaten). UND ES IST SO TOLL! Das glaubt ihr gar nicht, wie toll ein Leben ohne Anime sein kann.

Ich vermisse es gar nicht, ich vermisse NICHTS! Und das ist fantastisch. Anime hab ich mich immer noch nicht ganz abgeschworen, habe zwar schon seit ein paar Wochen nichts mehr gesehen, aber Filme liegen immer drin und sind auch eine gute Unterhaltung für Zwischendurch.

Was ich bereue ist mein Mangakonsum. Großer Fehler. Das ist verschwendetes Geld, versuche momentan einige der Manga loszuwerden, meine Lieblings (welche insgesamt etwa 50 Bänder sind, wie Chobits, Higurashi, Yotsuba&! und noch wenige weitere..) werde ich wohl behalten, aber weitere 50 Bänder will ich einfach nur noch loswerden, einige haben schon neue Besitzer, einige versuche ich immer noch zu verkaufen.

Was die Anime/Bloggerszene angeht: Die ist ziemlich langweilig geworden (oder war es einfach schon immer?), seit ZakuAbumi auf Englisch bloggt, hat mein Interesse stark nachgelassen an ihm (ok, es war auch nie besonders gross.. aber ich hab zumindest die Beiträge (abgesehen von den floppy Episodenreviews) meist gelesen). Das liegt nicht nur daran, dass er versucht gleich zu schreiben, wie er früher tat, was schlicht und weg nicht funktioniert, wenn er es nicht in deutscher Sprache verfasst, sondern auch, daran dass die Beiträge die er in den letzten Wochen postet einfach einen Unterhaltungswert von 0 aufweisen. Er macht nicht mal mehr Mobbing-Beiträge über Shino. Schade.

Twaldigas hat seinen Blog leider gegen eine Tumblr-Seite eingetauscht, ist aber besser als nichts, denn er ist eine der symapthischsten Personen, die ich von Blogs kenne. Lese seine Beiträge gerne.

krachb00ns veröffentlicht immer noch den gleichen Scheiß. Nichts neues.

Anime-Otakus veröffentlicht seit Wochen langweilige Beiträge, um sich über Wasser zu halten.

Dango no Sekai plätschert seit Monaten vor sich hin, ohne etwas produktives Zustande zu kriegen (nimmt es mir nicht übel Jungs, aber es ist nun mal so!).

Mir fällt kaum ein Blog ein, der auch ansatzweise etwas veröffentlicht, was lesenswert ist.

Viele Blogs veröffentlichen News… DIE SCHON VERÖFFENTLICHT WORDEN SIND! Leute, hört doch mit diesen schrecklichen News-Beiträgen auf, manche Blogs bestehen nur (noch) daraus, das ist Schade. Solches Zeug kann jeder gescheite Bursche auf ANN oder aniSearch nachlesen. Da braucht es nicht extra nen Blog für.

Ich bezweifle übrigens inzwischen, dass es sich um eine Phase handelt. Ich hab einfach keinen großen Bock auf diesen ganzen japanischen Kram. Diese floppy fangirls die, viel zu übertrieben schreiben und auf Yaoi stehen, diese ganzen Fanboys mit der Einstellung „omg Nicht-Anime-Schauer sind so scheiße!!! Die trinken und rauchen ja nur!!!!11 Ich bin lieber zuhause und zieh mir den ganzen Tag Animus an und fappe dazu! BIN SOVIEL BESSER ALS IHR!“. Nein. Einfach nein. Liebe Leute, geht hinaus in die Welt, lernt auch mal Nicht-Anime-Fans kennen und habt Spaß. Ihr könnt auch ruhig trinken, macht euch lockerer und ist viel lustiger.

90% der Anime, die zur Zeit laufen sind einfach großer Schrott. Zu quitschige Synchronsprecherinnen, zu große Brüste, zu schrecklicher Zeichenstil, primitive Geschichten. Es ist SCHLECHT! Und zwar zum Teil so schlecht, dass ich mir das nicht antun kann, ohne meine Augen auskratzen zu wollen um es mir nicht mehr anzusehen.

Ende.

OVERKILL!

27. Mai 2012

Oder wie man es auch nennen mag.

Auf jeden Fall „leide“ ich an einer großen Unlust an dem Medium Anime. Leiden in „..“ weil es kein wirkliches leiden ist – mir geht es ja nicht schlechter, nur weil ich kein Anime schaue. Inzwischen habe ich seit mehr als einem Monat keine Folge aus der aktuellen Season gesehen, abgesehen von einer Folge Sakamichi no Apollon. Das war aber ein schon wirkliches durchquälen von 20 Minuten.

Ich weiß gar nicht woran es liegt – hochstwahrscheinlich ein Overkill von Anime. Seit knapp vier Jahren nehme ich den Begriff „Anime“ bewusst wahr und seit diesem Zeitpunkt habe ich eigentlich ununterbrochen Anime geschaut. Mal weniger, mal mehr, aber es war immer präsent.

Die aktuelle Season bietet keinen Anime, den ich wirklich unterhaltsam finde. Tsuritama und Sakamichi no Apollon waren für mich eigentlich große Titel – aber ich schaff es keine Folge zu sehen, weil ich Gefühl habe, dass eine Folge irgendwie drei Stunden einer Live-Cam aus irgendeinem tieferen Ort im Wald entsprechen – es passiert nur ab und zu etwas, was dann zum Teil nicht einmal spannend ist.

Was ich mit diesem Blog machen werde, weiß ich noch nicht, aber auf jeden Fall werden in den nächsten Wochen (wenn es nach dem aktuellen Stand geht) nicht viele Beiträge folgen. Ausserdem gehe ich in einer Woche für zwei Wochen nach Montreux, in eine Sprachschule und dann folgen noch viele Prüfungen, vor den Sommerferien.

Kann sein, dass ich schon in einigen Tagen (was ich aber STARK bezweifle) wieder voller Elan einen neuen Beitrag schreibe oder vielleicht werde ich einen neuen Blog machen – einen offeneren, der sich nicht nur auf die Kategorie „Anime“ beschränkt (oder gar nicht mehr?) – das kann ich nicht sagen. Bloggen selber macht mir ja immer noch Spaß, ich schreibe gerne, aber es muss schon etwas sein, an dem ich (aktuell) Freude habe. Die deutsche Blogger-Community ist in den letzten Monaten auch stark eingerostet, es gibt viel zu wenig Blogger mit wirklich guten Beiträgen, mit denen man überhaupt eine richtige Community bilden könnte. Episodenreviews sind nichts schlechtes, nur unheimlich langweilig. In jeder Art und Weise.

Anime ist für mich noch nicht völlig tot. Ich schaue mir in den nächsten Tagen die BluRay-Fassung von „Das Wandelnde Schloss“ von Studio Ghibli und daran werde ich bestimmt meine Freude haben. Genau wie ich immer noch Clannad für ein Meisterwerk halte und Panty & Stocking with Garterbelt für eine fantastische Serie halte. Nichijou ist und bleibt für mich eine der witzigsten Serien – es ist ja nicht so, dass ich Anime jetzt einfach hinter mir gelassen habe.

Ich hoffe einfach, dass das eine Phase ist, die nur von einer bestimmten Dauer ist.

Bis irgendwann.

DA BEST FROM DA BEST!

22. Mai 2012

Irgendwie ein Filler-Beitrag, irgendwie doch nicht. Hey, aber es ist wenigstens etwas. Auf jeden Fall habe ich die letzten Tage mal ein TOP 16-ANIME Bild erstellt – nach dem Schema, dass uns Herr Abumi gegeben hat. Ich bin schon fast zu spät, da der Beitrag schon fast zwei Wochen alt ist, aber das ist eigentlich egal.

Weiterlesen

Weiteres Level Up! 17!

20. Mai 2012

 

Jedes Jahr kommt er wieder, ob man will oder nicht: Der Geburtstag.

Auch nach einem Jahr hat sich nicht viel verändert, was feiern angeht, aber in diesem Moment, wenn der Artikel veröffentlicht wird, bin ich an einer Party und feiere gerade in meinen Geburtstag rein.

Nach einem weiteren Jahr kann ich sagen, dass mich dieses Jahr ziemlich stark verändert hat: Ende Sommer bin ich in eine weiterführende Schule gekommen mit praktisch alles neuen Gesichtern – inzwischen natürlich nicht mehr. Ich hab viel mehr an Selbstsicherheit gewonnen (ich war nie, nie Selbstsicher, nur jetzt viel mehr) und ich bin auch viel offener geworden. Was die Liebe angeht, da läuft schon seit Monaten nichts mehr, aber ich hoffe dass sich das in den nächsten Monaten vielleicht ändern wird. Soviel zu meinem Privatleben,

Was den Blog angeht: Ja, zur Zeit ist er wirklich tot. Das Problem ist: Ich kann mich einfach zu keiner Animefolge motivieren, ich habe schon welche begonnen und dann einfach nach fünf Minuten abgeborchen, weil ich einfach keine Lust hatte. Jetzt schaue ich mehr amerikanische Serien, wie How I Met Your Mother, Glee, The Walking Dead und andere.. natürlich habe ich z.B How I Met Your Mother schon immer regelmässig geschaut, aber seit etwa einem Monat schaue ich die aktuellen englischen Folgen, mir fehlen nur noch sechs Folgen, dann bin ich mit der fantastischen 8ten Staffel durch!

Ich hoffe die Lust auf Anime kehrt bald züruck, es ist ja nicht so, dass ich kein Animefan mehr bin. Vielleicht habe ich in den letzten Wochen (also vor dem ~grossen Loch~) zu viel Anime konsumiert und leide jetzt unter einem Überkonsum.. ich hoffe das legt sich! Einziger Trost übrigens: Ich hab Anime nicht ganz verstossen: Ich schaue zur Zeit One Piece und zwar nachdem grossen Zeitsprung. Ist ganz gut, obwohl ich doch finde, dass man jetzt einwenig zu stark übertreibt mit z.B Franky o_o

ALSO, bis hoffentlich zum BALDIGEN nächsten Beitrag – vielleicht auch einen nicht Anime-relevanten Geschreibsel, denn den Blog will ich nicht aufgeben!

2 Jahre Imaginary World!

4. Mai 2012

2 Jahre Bloggen! 2 fucking Jahre!

Das wird kein großer Post, weil es einfach ein Geburtstags-Beitrag ist.

Was ich aber diese zwei Jahre inzwischen gelernt habe ist, dass ich nicht so voraus planen darf. Denn schlussendlich kommt alles anders, wie es schlussendlich eigentlich geplant war. Ich wollte im April wieder einmal richtig durchstarten, bis Mitte Ferien ging das auch recht gut, nur hatte ich Praktikum und jetzt habe ich seit zwei Wochen wieder Schule und nächste Wochen warten vier nette Prüfungen auf mich, das heisst am Wochenende durchlernen, weil ich drei davon am Dienstag habe. LOL.

Trotzdem muss etwas gesagt werden: Ich werde meinen Blog nicht einfach so aufgeben, dazu ist er mir viel zu wichtig. Also, auch wenn ich jetzt zwei Wochen nichts veröffentliche, tot ist er nicht. Ich denke aber auch, dass ich mich ein wenig anstrengen sollte, denn ein Post pro Woche würde rein theoretisch schon drin liegen…

So genug von der etwas ernsteren Seite – ich freue mich, dass mein Blog heute sein zweijähriges Bestehen feiern darf!

ClariS – BIRTHDAY

11. April 2012

Trackliste

  1. Sayonara wa Iwanai
  2. irony
  3. Koi Jishaku
  4. Memory
  5. nexus
  6. flowery
  7. Connect
  8. Promise
  9. graduation
  10. treasure
  11. Naishou no Hanashi
  12. zutto